» Viewing 2017/07/unnuetzes-wissen-333-neon.png // posted 5 months ago // 939 x 309 // 43.9 kiB

Ye
Score: 16909 / Images: 384 / Website:
3.0 after 2 Votes
16. Jul 2017 11:40
Tags: Hamburg ̶H̶̶a̶̶n̶̶s̶̶e̶̶s̶̶t̶̶a̶̶d̶̶t̶
Post in Forum:

5 Comments:

Ye 5 months ago
"Hamburg ist keine Freie und Hansestadt. Der stolze Titel samt allen damit verbundenen Privilegien, die Hamburg reich machten, beruht auf einer Fälschung cleverer [und betrügerischer] Kaufleute. Angeblich war Graf Adolf III. von Schauenburg im Jahre 1189 nach Regensburg gereist, wo Kaiser Barbarossa sein Heer für den dritten Kreuzzug versammelte. Er bat den Kaiser, einen neuen Hafen an Alster und Elbe gründen zu dürfen und erhielt, so die hanseatische Legende, dazu von ihm für die Stadt Hamburg einen Freibrief mit den Privilegien der Handels- und Zollfreiheit und der Fischereirechte. Dieses Dokument mit Datum vom 7.Mai 1189 liegt heute im Hamburger Staatsarchiv und gilt als Geburtsurkunde des Hamburger Hafens. Die Wahrheit ist, daß Hamburger Kaufleute diesen Freibrief siebzig Jahre nach Barbarossas Tod, also erst 1265, zusammen mit allen diesen wichtigen Akt betreffenden Urkunden und Briefen selbst herstellten und sich damit das Privileg des Reichtums verschafften. Daß sie für den Freibrief ein falsches Siegel, nämlich von Kaiser Friedrich den II., benutzten, blieb sechshundert Jahre unbemerkt. Erst die Staatsarchivare Lappenberg und Reincke deckten die Fälschung auf; der damalige Senat hielt es allerdings für unangebracht, den Fall an die Öffentlichkeit dringen zu lassen. Noch heute möchte man davon in Hamburg nichts wissen."

Literatur: Eckart Klessmann: Geschichte der Stadt Hamburg, Hamburg 1994, S.25-26
Sirslothalot 5 months ago
Schooon... nur kommt erst die Erlaubnis zum Hafen, dann der Hafen, dann die Hanse (soll so etwas wie "Haufen" bezogen auf die Kaufleute bedeuten), dann die Hansestadt, und später die Freie und Hansestadt : | Ordnung muss sein.
Ye 5 months ago
Hamburg(er Kaufleute) > FÄLSCHUNG > Hanse (ahd. hansa ‚Gruppe, Gefolge, Schar‘) > Freie und Hansestadt
Sirslothalot 4 months ago
Gib dich nicht auf! Es geht um den HAFEN, ohne den gäbe es keine Hamburg Hanse, des Kaisers Siegel entscheidet nicht über Hanse, das machen andere Hanse-Kaufleute.
Was wird passiert sein? Ein gewitzter KAISERLICHER LAKAI, neu in der Stadt, will 1265 als erstes den Hafen abreißen, weil er eine Genehmigung für nötig hält. Das in der Stadt an der Elbe, und der Kaiser hat schon halb abgelebt, wenn er das Reich einmal durchquert mit Pferd und Gefolge. Wer einen Freibrief will, der kriegt ihn auch - sagten sich die Hanseaten nicht zum letzten Mal. Wen kümmert das in 100 Jahren. So oder ähnlich.