» Viewing 2019/11/olivia-jones-for-peta.jpg // posted 3 weeks ago // 1600 x 1157 // 215 kiB

lef
Score: 25381 / Images: 465 / Website:
3.0 after 2 Votes
15. Nov 2019 16:18
Tags: olivia-jones PETA pelz Oliver Knöbel
Post in Forum:

2 Comments:

lef 3 weeks ago
"Oliver Knöbel nutzt seine große Rollen-Popularität und das extravagante Auftreten als Drag Queen oftmals, um soziale Projekte zu unterstützen. So ist er unter anderem als Botschafter der Tierrechtsorganisation PETA tätig, unterstützt Aids-Projekte, machte Hamburger Bürger auf die geplante Schließung des Hamburger Frauenhauses aufmerksam und unterstützt den Life Ball in Wien.

2004 trat er bei der Hamburger Bürgerschaftswahl als Einzelbewerber mit dem Ziel an, den Einzug von Ronald Schills Partei Pro DM zu verhindern. Ohne jegliche Wahlplakate und Wahlhelfer erzielte er ein Ergebnis von 0,5 Prozent und somit ein besseres als Schills ehemalige Partei, die Partei Rechtsstaatlicher Offensive, die lediglich 0,4 Prozent bekam.

Er ist ein ausgesprochener Gegner der NPD und zeigte dies durch einen Einsatz als Reporter für die Satiresendung Extra 3 bei einer NPD-Wahlkampfveranstaltung.[9]

Im November 2007 gab Oliver Knöbel eine erneute Kandidatur bei den Bürgerschaftswahlen am 24. Februar 2008 in Hamburg bekannt. So erklärte er, er wolle als „Niemand“ antreten, damit potentielle Nichtwähler eben auch „niemanden“ wählen könnten. Er versprach auch, an keiner Sitzung der Bürgerschaft teilzunehmen und seine Bürgerschaftsbezüge sozialen Projekten zu spenden.[10] Im Januar 2008 zog Knöbel seine Kandidatur zurück und erklärte, seine Wähler sollten die Grünen in Hamburg wählen.[11]

Zum ESC 2016 trat Knöbel in der Rolle der Olivia Jones als erste Drag Queen im Wort zum Sonntag auf, um gemeinsam mit einer Pastorin ein Zeichen für Toleranz, Vielfalt und Respekt zu setzen.[12]

Im September 2016 erstattete Knöbel auf der Davidwache Anzeige wegen Volksverhetzung gegen die AfD Sachsen-Anhalt, die auf ihrer Facebookseite Homosexualität und die Aufklärung darüber mit Kindesmissbrauch gleichgesetzt hatte.[13] Hintergrund war eine Broschüre des Ministeriums für Gleichstellung in Sachsen-Anhalt mit Buchempfehlungen zum Thema „Homosexualität“ und „gleichgeschlechtliche Beziehungen“ für Kitas und Grundschulen. Auf der Liste stand auch Knöbels Kinderbuch Keine Angst in Andersrum. Bündnis 90/Die Grünen in Sachsen-Anhalt luden ihn daraufhin zu einer Lesung und Podiumsdiskussion im Magdeburger Landtag ein. Dabei kam es am Rande auch zu einem Zusammentreffen mit dem Vorsitzenden der AfD-Fraktion, André Poggenburg.

Im November 2016 nominierte ihn die niedersächsische Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen als Mitglied der Bundesversammlung 2017, die den zwölften Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland wählte.[14]"