» Viewing 2019/12/maga-ride-lwrez-3.jpg // posted 7 months ago // 1400 x 935 // 1.29 MiB

nay
Score: 39973 / Images: 554 / Website:
4.6 after 10 Votes
01. Dec 2019 16:10
Tags: jon mcnaughton maga ride murica ! artist ! hahaha ! fucktard trump deplorables #what an idiot # kag dich weg ##bisher 15.413 falsche oder irreführende Aussagen
Post in Forum:

6 Comments:

tOt 1 month ago

"Im Vergleich zu Präsidentschaften in den vorausgehenden Jahrzehnten gab es im Kabinett Trump bislang ungewöhnlich viele Ministerwechsel und einen ungewöhnlich hohen Anteil an kommissarisch arbeitenden Kabinettsmitgliedern."


"Da das Kabinett Trump viele politische Neulinge und Quereinsteiger aufweist, darunter einige Wirtschaftsführer und Generäle,[66] galt eine Einschätzung der US-Politik unter Trump vor Beginn seiner Amtszeit als schwierig.[67][68] Die Anhäufung großer Vermögen bei vielen der Nominierten gilt als außergewöhnlich: Sie repräsentieren zusammen ein Vermögen zwischen zehn und fünfzehn Mrd. Dollar. Das ist mehr, als ein Drittel aller amerikanischen Haushalte, nämlich die „ärmsten“ 43 Mio., zur Verfügung hat; sowie (nicht inflationsbereinigt) der 30-fache Reichtum des Kabinetts des früheren ebenfalls republikanischen US-Präsidenten George W. Bush.[69][70][71][72]"

Laut einem Bericht von American Public Media im Februar 2018 verhielt sich über die Hälfte von Trumps 20 Kabinettsmitgliedern in ethisch fragwürdiger Weise (Reisekosten, Unternehmensbeteiligungen, Investments).[73] Der Journalist David Frum bezeichnete die Regierung Trump im Juli 2018 als die korrupteste US-Regierung aller Zeiten; Trump selbst mit seinem global operierenden Unternehmen erhalte Zahlungen aus aller Welt, was Politik beeinflusse.[74]"



"Fazit

Donald Trump versprach zu Beginn seiner Arbeitszeit den elitären Clinton-Sumpf trocken zu legen und gegen eine korrupte Vetternwirtschaft vorzugehen. Reichlich heuchlerisch, wie es erscheint.

Es ist schon außergewöhnlich, wie ein regierender Präsident sich über Vorschriften hinwegsetzen kann, Versprechungen brechen und Halb- oder gar Unwahrheiten von sich geben kann, ohne dass dies in seiner Wählerbasis spürbare Folgen hat. Seine Stammwähler ignorieren jeden Skandal.

Ist der US-Präsident so etwas wie ein Messias für seine Jünger (Wähler)?"
finanzmarktwelt.de/trump-seltsamer-kampf-gegen-das-establishment-144626/