» Viewing 2020/01/2020-01-21-coronavirus-in-china-eine-pandemie-ist-moeglich.jpg // posted 4 months ago // 980 x 4129 // 980 kiB

Score: 25938 / Images: 179 / Website:
5.0 after 18 Votes
21. Jan 2020 08:51
Tags: coronavirus SARS china virus Lügenpresse < lol nazi incel idi . corona pandemic drosten #the corona crisis is nothing compared to the climate crisis is nothing compared to the extinction crisis pandemie
Post in Forum:

13 Comments:

anon 4 months ago
"Das Schwere Akute Respiratorische Syndrom (englisch severe acute respiratory syndrome, SARS) ist eine Infektionskrankheit, die erstmals im November 2002 in der chinesischen Provinz Guangdong beobachtet wurde.[1] Laut dem Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin in Hamburg entspricht das klinische Bild einer atypischen Lungenentzündung (Pneumonie). Der Erreger von SARS war ein bis dahin unbekanntes Coronavirus, das man mittlerweile als SARS-assoziiertes Coronavirus (SARS-CoV) bezeichnet. Der einzige größere Ausbruch der Krankheit war bisher die SARS-Pandemie 2002/2003 mit etwa tausend Todesopfern."
de.wikipedia.org/wiki/Schweres_Akutes_Atemwegssyndrom
micc 2 months ago

"Die UN-Vollversammlung ruft zu mehr internationaler Zusammenarbeit im Kampf gegen das Coronavirus auf. Vor allem die ärmsten Länder der Welt würden von den Folgen der Pandemie getroffen, heißt es in einer Entschließung der 193 Mitgliedstaaten. Die Corona-Pandemie sei die schlimmste globale Krise seit dem Zweiten Weltkrieg, so UNO-Generalsekretär Antonio Guterres. Sie könne politische Instabilität und Konflikte in der Welt verstärken. Politische Akteure müssten daher auf Machtspiele verzichten, denn das Schicksal der Menschheit stehe auf dem Spiel."
micc 2 months ago

"Das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP) rechnet mit einer großen Hungerkrise infolge der Corona-Pandemie. "Wir läuten richtig die Alarmglocken", sagte Bettina Lüscher, Sprecherin des Berliner WFP-Büros. "Wir befürchten, dass es eine ganz große Krise wird". Schon bisher müsse das WFP 87 Millionen Menschen in über 80 Ländern mit Nahrungsmitteln versorgen. Dies werde durch Kriege, Klimawandel, Dürren und Fluten immer schwieriger. Nun komme die Corona-Pandemie hinzu."