» Viewing 2022/08/putin-schoigu-105-v-gross20x9.jpg // posted 1 month ago // 1054 x 662 // 177 kiB

1.0 after 3 Votes
16. Aug 2022 05:20
Tags: ukraine war
Post in Forum:

13 Comments:

NiEmAnD 1 month ago

09:26 Uhr
Putin: Westen will NATO-System in Asien

Russlands Präsident Wladimir Putin wirft westlichen Ländern vor, ein "NATO-ähnliches System" auf den asiatisch-pazifischen Raum ausweiten zu wollen. Die USA zögerten den Konflikt in der Ukraine heraus, sagt Putin bei seiner Begrüßungsansprache einer internationalen Sicherheitskonferenz in Moskau. Bei dem Besuch der Präsidentin des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, in Taiwan habe es sich um eine sorgfältig geplante Provokation gehandelt.
NiEmAnD 1 month ago
02:51 Uhr
UN-Chef telefoniert mit russischem Verteidigungsminister über AKW Saporischschja

Russlands Verteidigungsminister Schoigu und UN-Generalsekretär Guterres haben sich über die Bedingungen für einen sicheren Betrieb des Atomkraftwerks ausgetauscht. Das AKW ist von russischen Truppen besetzt.

Mehr als 40 Staaten hatten Russland dazu aufgefordert, den Betrieb des größten europäischen AKW wieder der Ukraine zu übergeben. Russland und die Ukraine werfen sich seit Wochen gegenseitig vor, das Atomkraftwerk zu beschießen und damit eine Atomkatastrophe heraufzubeschwören.
NiEmAnD 1 month ago

07:35 Uhr
Schiff mit Getreide auf dem Weg nach Afrika

Erstmals seit dem Beginn des Kriegs gegen die Ukraine ist wieder ein Frachter mit Getreide auf dem Weg nach Afrika. Die "Brave Commander" mit 23.000 Tonnen Weizen hat am ukrainischen Hafen Piwdennyj abgelegt, wie Daten aus der Datenbank von Refinitiv Eikon zeigen.

Ziel sei der Hafen von Dschibuti, das Weizen sei für Äthiopien bestimmt, teilte das ukrainische Infrastrukturministerium mit. Seit der Vereinbarung zur Wiederaufnahme von Getreideexporten per Schiff hätten 17 Schiffe ukrainische Häfen verlassen mit insgesamt 475.000 Tonnen an landwirtschaftlichen Gütern.

Die Ukraine gehört zu den weltweit größten Exporteuren von Getreide. Russland hatte die Häfen seit Beginn der Invasion in die Ukraine Ende Februar blockiert, weshalb die Ausfuhren fast vollständig zum erliegen kamen. Insbesondere Afrika war davon betroffen.
NiEmAnD 1 month ago

11:54 Uhr
Lettland liefert Haubitzen und Hubschrauber

Zur Verteidigung gegen russische Truppen hat die Ukraine sechs Panzerhaubitzen von Lettland erhalten. "Zusammen werden wir siegen!", schrieb Verteidigungsminister Olexij Resnikow in der Nacht zum Dienstag bei Twitter. Es handele sich um sechs selbstfahrende Geschütze des US-amerikanischen Typs M109. Zur Lieferung gehören den Angaben zufolge außerdem noch vier Hubschrauber sowjetischer Bauart.

Die ukrainische Armee erhält mittlerweile zahlreiche Haubitzentypen mit dem NATO-Kaliber 155 Millimeter aus dem Westen. Damit sollen die Geschütze aus sowjetischer Zeit ersetzt werden, die ein anderes Kaliber haben, für das es inzwischen an Munition mangelt, und die weniger zielgenau sind.
NiEmAnD 1 month ago

11:25 Uhr
Bundesregierung will gegen Desinformation vorgehen

Der Krieg gegen die Ukraine wird von einer Propaganda-Offensive des Kreml begleitet. Die Sicherheitsbehörden rechnen sogar mit noch mehr Desinformation.

Die Bundesregierung tut sich bislang schwer im Kampf gegen Moskaus Lügen. Das soll sich nun ändern, berichtet Florian Flade:
NiEmAnD 1 month ago


21:30 Uhr
Selenskyi: "Wir wollten Panik vermeiden"

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat den Verzicht auf offene Kriegsvorbereitungen vor dem 24. Februar damit begründet, das Land habe nicht in Panik versetzt werden sollen. Die USA hätten ihn ab Herbst 2021 immer eindringlicher vor einer von Russlands Präsident Wladimir Putin befohlenen Invasion gewarnt, sagte Selenskyj der US-amerikanischen Zeitung "Washington Post". Seine Führung habe einen wirtschaftlichen Zusammenbruch vermeiden und die Bevölkerung im Land halten wollen.

Wenn er damals gesagt hätte, dass seine Landsleute Geld und Lebensmittel horten sollen, "dann hätte ich seit vergangenem Oktober jeden Monat sieben Milliarden US-Dollar verloren", so Selenskyj. "Und wenn Russland dann angreift, hätten sie uns in drei Tagen erobert gehabt." Selenskyj rechtfertigte sich: "Generell war unser inneres Gefühl richtig: Wenn wir unter den Leuten vor der Invasion Chaos säen, werden die Russen uns auffressen. Denn im Chaos fliehen die Leute aus dem Land." Die Menschen in der Ukraine zu halten, sei der Schlüssel dazu gewesen, das Land zu verteidigen.

Kritiker halten Selenskyj vor, dass er die Ukraine trotz Warnungen nicht besser auf die Invasion vorbereitet habe.

Die "Washington Post" zeichnet in besagtem Artikel nach, wie die Führung von US-Präsident Joe Biden im Herbst 2021 zum Schluss gekommen sei, dass Russland das Nachbarland angreifen werde. Die entsprechenden Geheimdiensterkenntnisse seien danach schrittweise mit den Verbündeten, mit der Ukraine und der Öffentlichkeit geteilt worden.


NiEmAnD 1 month ago

16:44 Uhr
Moskau: London will Überflugrecht für Spionage

Großbritannien hat nach Angaben der Regierung in Moskau Überflugsrechte über Russland für ein Spionageflugzeug beantragt. Dies sei "eine beabsichtigte Provokation", hieß es vom russische Verteidigungsministerium. Die russische Luftwaffe werde dafür sorgen, dass der Luftraum des Landes nicht verletzt werde. Eine Bestätigung oder ein Dementi aus London liegen bislang nicht vor.
NiEmAnD 1 month ago

14:45 Uhr
Putin: USA heizen Feindseligkeiten in Ukraine an

Russlands Präsident Wladimir Putin hat den Vereinigten Staaten vorgeworfen, Feindseligkeiten in der Ukraine anzuheizen - "um ihre Hegemonie zu bewahren", so seine Begründung. Putin selbst wiederum habe Soldaten in die Ukraine geschickt, weil die US-Regierung das Land zu einem "antirussischen Bollwerk" gemacht habe. Das sagte er in einer Rede auf einer Sicherheitskonferenz vor internationalen Militärvertretern.

Die USA hätten "das ukrainische Volk zu Kanonenfutter gemacht", so Putin. Der Konflikt solle angeblich in die Länge gezogen werden - so handelten die USA Putin zufolge auch in Asien, Afrika und Lateinamerika.

Der russische Präsident zog auch Parallelen zwischen der Unterstützung der USA für die Ukraine und dem jüngsten Besuch der Vorsitzenden des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, in Taiwan. Beides seien Teile eines amerikanischen Versuchs, globale Instabilität zu schüren.

Putin behauptete, "westliche globalistische Eliten" versuchten, die Schuld für ihr eigenes Versagen auf Russland und China abzuwälzen. Dieses Modell sei aber dem Untergang geweiht. "Die Ära der unipolaren Weltordnung nähert sich ihrem Ende", so Putin.

Auf der Konferenz meldete sich auch der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu zu Wort. Er wies Befürchtungen zurück, Russland könne in dem Konflikt nukleare oder chemische Waffen einsetzen.

NiEmAnD 1 month ago
LOL putin ist ein lügner ...
NiEmAnD 1 month ago
... der dreckige kapitalist ...