» Viewing 2022/08/scholz-posiert-auf-panzer-in-putlos-besuch-bei-ukrainischen.jpg // posted 3 months ago // 1616 x 1080 // 486 kiB

1.9 after 10 Votes
26. Aug 2022 06:02
Tags: verschrottung aktion kriegskanzler neoliberalnazis schloz gepard ukraine war #1% micc cia murica und seine handlanger nato #Erde schon jetzt 1,2 Grad wärmer #D + Ö sogar schon 2 Grad wärmer
Post in Forum:

57 Comments:

NiEmAnD 3 months ago


''wir liefern keine schwere waffen''
NiEmAnD 3 months ago
tun wir auch nicht.

NiEmAnD 3 months ago

21:16 Uhr
Polen kauft Hunderte Panzer und Haubitzen in Südkorea

Polen hat mit Südkorea einen Vertrag über den Kauf von insgesamt fast 400 Kampfpanzern und Haubitzen in Milliardenhöhe geschlossen. Die ersten zehn Panzer vom Typ K2 sollten noch dieses Jahr geliefert werden, kündigte Verteidigungsminister Mariusz Blaszczak auf dem Militärstützpunkt Morag an. Dort - in der Woiwodschaft Ermland-Masuren im Norden Polens - sollen die Panzer auch stationiert werden. Zum finanziellen Umfang des Geschäfts machte der Minister keine Angaben. Nach Berichten aus Südkorea geht es um mehrere Milliarden Euro.

Das Rüstungsgeschäft, dessen Rahmenverträge bereits im Juli unterzeichnet wurden, sieht bis 2025 die Lieferung von 180 Kampfpanzern K2 vor - zusammen mit Ausbildungs- und Logistikpaketen und Munition. Außerdem kauft Polen in Südkorea 212 Panzerhaubitzen K9, von denen 24 in diesem Jahr geliefert werden sollen. Die Haubitzen sollen Geschütze ersetzen, die das NATO-Land an die Ukraine weitergegeben hat.
NiEmAnD 3 months ago
21:02 Uhr
Montenegro meldet schweren Cyberangriff

Laut dem montenegrinischen Geheimdienst hat es eine großangelegte Cyberattacke gegen das Balkanland gegeben. Hacker aus Russland zielten dabei auf die Regierung und deren Dienste ab, erklärte die Agentur für Nationale Sicherheit (ANB). Es handele sich um einen "hybriden Krieg". "Koordinierte russische Dienste stecken hinter dem Cyberangriff", erklärte die ANB. "Diese Art von Attacke wurde zum ersten Mal in Montenegro verübt und sie wurde über einen langen Zeitraum vorbereitet."

Das Land an der Adriaküste, das einst als enger Verbündeter Russlands galt, war 2017 trotz starken Widerstands aus Moskau der NATO beigetreten. Es hat sich zudem den westlichen Sanktionen wegen der russischen Invasion in die Ukraine angeschlossen. Wie im Fall der meisten europäischen Staaten, hat Russland Montenegro auf eine Liste der "feindlichen Staaten" gesetzt.

Dusan Polovic, ein Vertreter der Regierung, sagte: "Ich kann mit Sicherheit sagen, dass diese Attacke, die Montenegro dieser Tage erlebt, direkt aus Russland kommt." Die US-Botschaft in dem Land ermahnte US-Bürger, sich des Cyberangriffs gewahr zu sein. Die Attacke könne Störungen der öffentlichen Versorgung, des Verkehrs und der Telekommunikation zur Folge haben.
NiEmAnD 3 months ago

14:41 Uhr
Türkei weist US-Warnungen wegen Russlandsanktionen zurück

Die türkische Regierung hat US-Warnungen vor Verstößen gegen die Russlandsanktionen zurückgewiesen. Türkische Unternehmen müssten sich keine Sorgen machen, versicherte Finanzminister Nureddin Nebati am Freitag. "Die Türkei ist eines der wichtigsten Zentren politischer und wirtschaftlicher Macht in der Welt", twitterte Nebati.

Die Geschäftswelt solle die Staatsmacht immer an ihrer Seite spüren. Die Türkei sei entschlossen, ihre Wirtschaftsbeziehungen zu ihren Nachbarn in Sektoren zu entwickeln, die nicht unter die Sanktionen fielen.

Zuvor hatte die türkische Industrie- und Handelsvereinigung berichtet, das US-Handelsministerium habe Unternehmen des Landes vor Konsequenzen gewarnt, falls sie Geschäfte mit Russen oder russischen Institutionen tätigen sollten, die von den USA mit Sanktionen belegt worden sind.
NiEmAnD 3 months ago
25.8.2022 • 15:01 Uhr
Putin ordnet Vergrößerung der russischen Armee an

Der russische Präsident Wladimir Putin hat per Dekret die Vergrößerung der russischen Armee angeordnet. Ab 2023 soll die Armeestärke demnach mehr als zwei Millionen Menschen umfassen. Seit 2017 zählt die russische Armee 1,9 Millionen Angehörige mit 1,01 Millionen Soldaten. Die restlichen Militärangehörigen sind Zivilpersonal - etwa in der Verwaltung. Nun soll die Zahl der Streitkräfte um 137.000 auf 1,15 Millionen erhöht werden. Dazu zählen sowohl Vertragssoldaten als auch Wehrdienstleistende.

Moskau hat erklärt, dass nur Freiwillige an dem vom Kreml als militärische Spezialoperation bezeichneten Vorgehen in der Ukraine teilnehmen. Die russische Regierung wies Angaben zurück, es werde eine Generalmobilmachung erwogen.
NiEmAnD 2 months ago


Krieg gegen die Ukraine
Putin ordnet Teilmobilmachung an

Stand: 21.09.2022 09:36 Uhr

Der Schritt erfolgt nur einen Tag nach der Ankündigung von "Referenden" in den besetzten ukrainischen Gebieten: Russlands Präsident Putin hat eine Teilmobilmachung verfügt. Rund 300.000 Reservisten sollen eingezogen werden.


www.tagesschau.de/ausland/europa/ukraine-teilmobilmachung-105.html




NiEmAnD 2 months ago

14:00 Uhr
China ruft zu "Waffenstillstand durch Dialog" auf

Nach der von Kremlchef Wladimir Putin verkündeten Teilmobilmachung russischer Reservisten hat China zu Verhandlungen über einen Waffenstillstand in der Ukraine aufgerufen. "Wir fordern alle maßgeblichen Parteien auf, durch Dialog und Konsultationen einen Waffenstillstand zu erreichen", sagte der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Wang Wenbin, in Peking. Es müsse so schnell wie möglich eine Lösung gefunden werden, "die den legitimen Sicherheitsbedenken aller Parteien Rechnung trägt".
NiEmAnD 2 months ago



''Die Anschaffung von konventionellen Waffen wie Kampf­flug­zeugen und bewaffnungs­fähigen Drohnen als Abschreckung unter atomaren Militär­blöcken ist sinnlos.''


NiEmAnD 2 months ago
wenn nur die atomstaaten nicht wären ...
NiEmAnD 2 months ago


Teilmobilmachung in Russland
Hohe Nachfrage nach One-Way-Tickets

Stand: 21.09.2022 14:50 Uhr

Die Verkündung der Teilmobilmachung sorgt in Russland für Unruhe. Reservisten dürfen laut Gesetz ihre Wohnorte nun nicht mehr verlassen. Internet-Auswertungen deuten daraufhin, dass viele Menschen gerade jetzt erwägen, auszureisen.

Statistiken von Google Trends zeigten einen sprunghaften Anstieg der Suchanfragen nach Aviasales, der beliebtesten russischen Website für den Kauf von Flügen. Direktflüge von Moskau nach Istanbul und Eriwan in Armenien - beides Ziele, die Russen eine visumfreie Einreise ermöglichen - sind laut Aviasales momentan ausverkauft. Einige Strecken mit Zwischenstopps, darunter die von Moskau nach Tiflis, waren ebenfalls nicht verfügbar.

Die billigsten Flüge von der Hauptstadt nach Dubai kosteten mehr als 300.000 Rubel (umgerechnet knapp 5000 Euro) - etwa das Fünffache des durchschnittlichen russischen Monatslohns.


www.tagesschau.de/ausland/europa/teilmobilmachung-reaktionen-russland-101.html


NiEmAnD 2 months ago

19:24 Uhr
Macron ruft zu "maximalem Druck" auf Putin auf

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat die internationale Gemeinschaft zu "maximalem Druck" auf den russischen Staatschef Wladimir Putin aufgerufen. "Ich bedauere die Wahl von Präsident Putin zutiefst, sein Land, insbesondere die Jugend, in den Krieg hineinzutreiben", sagte Macron am Rande der UN-Generaldebatte in New York.

Es sei notwendig, "maximalen Druck auf Präsident Putin auszuüben, damit er diesen Krieg beendet, der keinen Sinn mehr hat", so Macron. Die Entscheidungen des Kreml-Chefs liefen "dem Sinn der Geschichte, den Interessen Russlands und natürlich der internationalen Gemeinschaft" zuwider.

Frankreichs Präsident würdigte die Aufrufe Chinas und Indiens zu einem Waffenstillstand und betonte, dass Russland international immer stärker isoliert sei.
NiEmAnD 2 months ago

17:00 Uhr
Anti-Atomwaffen-Organisation: Risiko drastisch erhöht

Russlands Präsident Wladimir Putin hat aus Sicht der Internationalen Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (International Campaign to Abolish Nuclear Weapons, ICAN) das Risiko eines nuklearen Konflikts drastisch erhöht. Die mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnete Organisation kritisierte Putins Erwähnung von Atomwaffen im Zuge der Teilmobilmachung von russischen Streitkräften für den Angriffskrieg gegen die Ukraine. "Das ist unglaublich gefährlich und unverantwortlich", sagte ICAN-Chefin Beatrice Fihn in Genf. "Nukleare Drohungen sind immer inakzeptabel, egal wann und von wem."

Putin hatte zuvor gesagt, dass zum Schutz seines Landes "alle zur Verfügung stehenden Mittel" benutzt würden. Der kremltreue russische Parlamentsabgeordnete Jewgeni Popow indes schloss - nach Putins Rede - einen atomaren Erstschlag seines Landes im Interview mit dem britischen Sender BBC Radio 4 aus.
NiEmAnD 2 months ago

15:57 Uhr
Stoltenberg wertet Putins Ankündigung als Eskalation

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hält die Ankündigung einer Teilmobilmachung durch Russlands Präsident Wladimir Putin für eine Eskalation des Krieges. Gleichwohl sei der Schritt nicht überraschend gekommen - die NATO jedenfalls bleibe ruhig, so Stoltenberg in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters.

Stoltenberg bezeichnete Putins Äußerungen als "eine gefährliche und rücksichtslose Rhetorik". Russlands erste Mobilisierung seit dem Zweiten Weltkrieg würde den Konflikt eskalieren, der mit der russischen Invasion am 24. Februar begann. Stoltenberg sagte, Putins Schritte zeigten, "dass der Krieg nicht nach seinen Plänen verläuft" und es sei klar, dass der russische Präsident "eine große Fehlkalkulation" gemacht habe.

"Wir werden dafür sorgen, dass es in Moskau keine Missverständnisse darüber gibt, wie genau wir reagieren werden. Natürlich hängt es davon ab, in welcher Situation oder mit welchen Waffen sie eingesetzt werden", so Stoltenberg weiter. Im Hinblick auf die Androhung Russlands, unter bestimmten Umständen Atomwaffen einsetzen zu können, sagte er: "Das Wichtigste ist, dies zu verhindern - und darum haben wir in unserer Kommunikation mit Russland so deutlich über die beispiellosen Folgen gesprochen."
NiEmAnD 2 months ago



putler macht bombe ... oder biden ...
NiEmAnD 2 months ago
egal
NiEmAnD 2 months ago
ww3 ist eh seit 1945 ...
NiEmAnD 2 months ago
atomkrieg ist längst überfällig ...
NiEmAnD 2 months ago

kann doch auch so nicht ewig weiter gehen ...

NiEmAnD 2 months ago

mit dem kapitalismus ...

NiEmAnD 2 months ago

(h)armagedon eh längst beschlossen ...
NiEmAnD 2 months ago

kapitalismu im endzustand ...
NiEmAnD 2 months ago
................ s
NiEmAnD 2 months ago

welt eh schon kaputt ...
NiEmAnD 2 months ago


selbst wenn wir weltweit co2-neutral werden sollten, werden wir weiter pandemien bekommen und das massenausterben wird weitergehen, ganz zu schweigen von den weitreichenden umweltschäden durch industrielle landwirtschaft, giftige abfälle, chemikalien, atommüll, ...
NiEmAnD 2 months ago
... die nächste "finanz"katastrophe ...

NiEmAnD 2 months ago

mein gott(orwhatever), ist das deprimierend ...
NiEmAnD 2 months ago
... online auch ...


NiEmAnD 2 months ago

Scholz in Abu Dhabi
"Wird uns sicherlich nicht wieder passieren"

Stand: 25.09.2022 10:05 Uhr

Kanzler Scholz hofft auf eine engere Energie-Kooperation mit den Emiraten, um die Energiesicherheit in Deutschland zu sichern. Die Abhängigkeit von einem Lieferanten komme dabei nicht mehr in Frage.


www.tagesschau.de/ausland/asien/scholz-reise-golfregion-101.html

NiEmAnD 2 months ago
öl ...
NiEmAnD 2 months ago

Michael Mayr
@Nightmare_Keks
Hallo @Der_Postillon, mal wieder glaubt man eure Artikel.

twitter.com/Nightmare_Keks/status/1573767445571145730?cxt=HHwWhMC8herJktcrAAAA

www.der-postillon.com/2022/09/scholz-saudi-arabien.html

NiEmAnD 2 months ago
Jan Böhmermann
@janboehm
·
4 Min.
Hoffentlich ist der Baum heterosexuell.

twitter.com/janboehm/status/1573987659927658496

>


Nicole.Kohnert
@nicole_kohnert
Der @Bundeskanzler pflanzt ein Baum bei 34 Grad um kurz nach 8 Uhr morgens in Abu Dhabi. Für den Klimaschutz. Parallel schließen Unternehmen vor Ort Energiedeals ab. Es geht um Diesel und Flüssiggas #Energiekrise #Klima

twitter.com/nicole_kohnert/status/157392820502674637
NiEmAnD 2 months ago


Konflikt im Jemen
Deutschland liefert Waffen an Kriegsparteien

Stand: 25.09.2022 14:39 Uhr

Die Bundesregierung hat weitere Waffenlieferungen unter anderem an Ägypten, Bahrain, die Vereinigten Arabischen Emirate und den Sudan genehmigt. Die Länder beteiligen sich an der von Saudi-Arabien angeführten Koalition am Krieg im Jemen.


www.tagesschau.de/ausland/asien/jemen-waffen-deutschland-101.html




NiEmAnD 2 months ago

''Dackel "Parma" posiert professionell bei der Party und Verleihung der "German Petfluencer Awards". Ausgezeichnet werden Social-Media-Kanäle von Tieren, die besonders gelungen sind. Die Tiere erwarten eine Hunde-Eisdiele, Hundeschwimmen und Hot Dogs für Tiere.'' Bild: dpa www.tagesschau.de/multimedia/bilder/dackel-107~_v-videowebl.jpg
NiEmAnD 2 months ago

E L H O T Z O
@elhotzo
·
29. Aug.
Debattenvorschau Dezember 2022:

irgendjemand twittert, dass man ja in der Energiekrise Strom sparen könnte, indem man keine Weihnachtsbeleuchtung aufhängt, BILD titelt vom "WOKEN KAMPF GEGEN WEIHNACHTEN" und organisiert "PROTEST-LICHTERKETTEN GEGEN DEN GRÜNEN WAHNSINN"

Julian Reichelt als Weihnachtsmann in einem gleißend hell beleuchteten Studio, HIER HEISST ES NOCH WEIHNACHTSMANN NICHT JAHRESEND-PERSON

>

E L H O T Z O
@elhotzo
geil, es geht los!
12:49 nachm. · 26. Sep. 2022

NiEmAnD 2 months ago

Jan Böhmermann
@janboehm
·
29. Sep.
Alles umsonst!

twitter.com/janboehm/status/1575379922364911616

NiEmAnD 2 months ago
Cornelius W. M. Oettle
@C_W_M_O
·
16 Min.
Da Sie ja gerade eh schon am Deckeln sind, @Bundeskanzler
:
- Mietendeckel
- Vermögensdeckel
- Bierpreisdeckel
NiEmAnD 2 months ago
Immobilienstudie: Die Mietpreise schießen nach oben.
Total überfällig, wenn man bedenkt, dass die Kaltmieten zuletzt so krass günstig waren, dass sie sogar unter den Nebenkosten lagen.

twitter.com/heuteshow/status/1575792824175366144
www.spiegel.de/wirtschaft/immobilien-mietpreise-schiessen-nach-oben-a-50d3fdfd-1d8d-47e0-9408-0a6907ad64b3

NiEmAnD 1 month ago



PanzerPorn
NiEmAnD 1 month ago
mit Mädels




NiEmAnD 1 month ago
(mit ''dreckigen Füßen'' und ''kaputten Hosen'' und ''Haaren'')
NiEmAnD 1 month ago


/wir hätten noch 500 jahre gebraucht .../
NiEmAnD 1 month ago


Stromausfall, Notlagen in Europa
EU-Kommission befürchtet Blackouts im Winter

04.10.2022 07:15 Uhr

Angesichts des Ukraine-Krieges und der Energiekrise hält die EU-Kommission Stromausfälle und andere Notlagen innerhalb der EU für möglich. Doch sieht sich die EU vorbereitet.

Wenn ein EU-Staat einen Blackout erleidet

EU während Corona-Pandemie für Notfälle gewappnet

Krisenschutz-Kommissar übernimmt im Notfall


www.zdf.de/nachrichten/politik/eu-stromausfaelle-notlagen-energiekrise-100.html



NiEmAnD 1 month ago

19:30 Uhr
NATO: Neuer Gefechtsverband einsatzbereit

Der zum besseren Schutz der Ostflanke aufgebaute NATO-Gefechtsverband in der Slowakei ist einsatzbereit. Wie das Verteidigungsbündnis der Nachrichtenagentur dpa zufolge mitteilte, habe die multinationale Kampftruppe bei der jüngst beendeten Übung gezeigt, dass sie ihre Aufgaben erfüllen könne. Die Übung folgte auf mehrere Monate der Vorbereitung.

Auch Deutschland ist an dem neuen Gefechtsverband in der Slowakei beteiligt. Die Bundeswehr war nach Ende September laut eigenen Angaben mit etwa 550 Soldatinnen und Soldaten in dem westlich der Ukraine gelegenen EU-Staat präsent. Zudem sind Tschechien, die Vereinigten Staaten, Slowenien und das Gastland Slowakei involviert.

Die Verstärkung der NATO-Ostflanke erfolgt in Reaktion auf den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine. In der Slowakei umfasst sie nach Zahlen aus dem Monat Juli rund 1100 Soldaten aus anderen NATO-Staaten sowie 13.500 Soldaten, die vom Gastland gestellt werden. Weitere Verstärkungen gibt es in den drei baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen sowie in Ungarn, Rumänien und Bulgarien.