» Viewing 2022/08/screenshot-2022-08-09-aktuelle-nachrichten-inland-ausland-wirtschaft-kultur-sport-ard-tagesschau-5.png // posted 1 month ago // 1104 x 672 // 985 kiB

1.0 after 3 Votes
09. Aug 2022 07:33
Tags: Nagasaki Atombombe atom krieg 1945 2022
Post in Forum:

4 Comments:

NiEmAnD 1 month ago

"Eine greifbare und gegenwärtige Krise"

Zugleich müsse sich Japan für eine atomwaffenfreie Zone in Nordostasien einsetzen, erklärte Taue. Russlands Krieg gegen die Ukraine habe der Welt gezeigt, dass ein weiterer Atomangriff nicht nur eine Sorge, sondern "eine greifbare und gegenwärtige Krise" sei. Die Abschaffung von Atomwaffen sei der einzige Weg, die Zukunft der Menschheit zu retten. Der Glaube, dass man Atomwaffen nicht zum tatsächlichen Einsatz, sondern zur Abschreckung besitzen könne, "ist ein Hirngespinst, nichts weiter als eine bloße Hoffnung".


70.000 Menschen getötet, 75.000 verletzt

Drei Tage zuvor hatten die USA bereits Hiroshima durch eine Atombombe mit geringerer Sprengkraft verwüstet. Unter dem Eindruck der Zerstörungen kapitulierte das Kaiserreich Japan am 15. August 1945. * Hiroshima und Nagasaki wurden als die ersten von einer Atombombe verwüsteten Städte weltweit als Symbol für den Frieden bekannt. **

** ''Weltweit wurden Hiroshima und Nagasaki zu Symbolen für die Schrecken des Krieges und vor allem eines möglichen Atomkrieges zu Zeiten des Kalten Krieges.''


www.tagesschau.de/ausland/asien/nagasaki-gedenken-atomwaffen-101.html




NiEmAnD 1 month ago
''Primäres Ziel des Angriffs war Kokura, das seit Mitte der 1930er Jahre ein Zentrum der Rüstungsindustrie war: das im Großen Kantō-Erdbeben 1923 zerstörte Koishikawa-Arsenal in Tokio, der Hauptproduzent japanischer Gewehre für die Armee, war in die alte Festungsstadt verlegt worden. Zum Ausweichziel wurde Nagasaki bestimmt.

Nagasaki war ursprünglich nicht auf der Liste der Ziele, wurde aber als Ersatz für die alte Kaiserstadt Kyōto zugefügt. Auf Anordnung von US-Kriegsminister Henry Stimson, der Kyōto einst besucht hatte und um dessen Bedeutung als kulturelles Zentrum Japans wusste, war die Stadt aus der Liste der potentiellen Ziele gestrichen worden.[40][10]

Nagasaki hatte damals etwa 240.000 bis 260.000 Einwohner und war bedeutender Standort des Mitsubishi-Rüstungskonzerns, der dort große Werften betrieb, in denen etwa 20.000 koreanische Zwangsarbeiter unter anderem Kreuzer und Torpedoboote für die Kaiserlich Japanische Marine bauten und reparierten.[41] Dort wurden auch die Torpedos gebaut, mit denen Japan die US-Flotte auf Pearl Harbor angegriffen hatte. Die Stadt gehörte damit zu den möglichen Angriffszielen der US-Luftwaffe. In Nagasaki waren nur wenige japanische Soldaten stationiert.[42]''